Legionellen

 

1976 trafen sich Mitglieder der US-American-Legion in einem Großhotel in Philadelphia. Von den über 4000 Teilnehmern erkrankten ca. 220 Personen, von denen 34 an einer Lungenentzündung rätselhafter Ursache verstarben. Es wurde einige Zeit benötigt um die Ursache zu ermitteln. Es handelte sich um ein Bakterium, welches den Namen „Legionella pneumophila“ erhielt.

Legionella pneumo Escherichia coli phila
Dieses bildete eine neue Gattung (Legionella) und eine neue Familie (Legionellaceae) in der bakteriologischen Systematik. Weil die Epidemie von 1976 im Zusammenhang mit der US-American-Legion stand, erhielt die Krankheit den Namen „Legionärskrankheit „. Dies hat in Europa dazu geführt, daß der Erkrankung durch diesen Namen bis heute ein exotischer Touch anhaftet und das auftreten der Erkrankung für unsere Breiten damit noch oft verdrängt wird. Heute weiß man, dass es neben der Legionärskrankheit, besser als Legionella-Pneumonie* bezeichnet, eine signifikant unterschiedene andere Verlaufsform gibt, das Pontiac-Fieber* Die Legionella-Pneumonie* ist eine schwere Krankheit mit z.T. erheblicher Beteiligung anderer Organsysteme. Dagegen verläuft das Ponitac-Fieber* (benannt nach dem Ort der ersten Epidemie) milder, fiebrig, grippeähnlich, ohne daß Todesfälle bekannt wurden. 

Wir benutzen Cookies, um Ihnen bestmöglichste Erfahrungen zu bieten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen